Decathlon SUP: Itiwit X100 Touring 11’ im Test

Wir haben das Itiwit X100 Touring Einsteiger 11’, das Decathlon SUP, genauer unter die Lupe genommen und können die Frage, ob es etwas taugt, kurz und bündig mit, Ja! beantworten.
Das Itiwit X100 ist ein sehr gutes SUP Board für das Zielpublikum, für welches es produziert wurde. Einsteigern und preisbewussten Stand Up Paddler:innen können wir dieses Board mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis vollumfänglich empfehlen.
Klar ist aber auch, dass man in diesem Preissegment auch mit einigen Abstrichen rechnen muss. Zu diesen mehr in unserer ausführlichen Review weiter unten.

Luftaufnahme von mehreren Itiwit SUP Boards

11' / 335cm

Länge

34" / 86cm

Breite

6" / 15cm

Dicke

10.5kg

Gewicht

150kg

Traglast

15psi

Volume

Einsatzgebiet:

Allround, Touring

Geeignet Für:

Einsteiger

Zubehör:
Leash
Finne
Tragetasche
Preisklasse:

250-450€
(Angabe ohne Gewähr)

Inhaltsverzeichnis

Spezifikationen des Itiwit X100

Das augenfälligste Merkmal beim Itiwit X100 11’, ist die markante, spitz zulaufende Nose, welcher das Brett die Bezeichnung Touring in seinem Namen zu verdanken hat. Sicher, die Gleiteigenschaft wird dadurch gegenüber einem klassischen abgerundeten Shape verbessert, aber wir würden das Board, aufgrund seiner Breite, trotzdem eher als Allrounder bezeichnen. Dazu aber später mehr im Performancetest.

Mit einer Länge von 335.5cm (11’) und einer ordentlichen Breite von 86.5cm (34”) bietet das Brett eine sehr gute Kippstabilität und ist dadurch auch speziell für Einsteiger geeignet. Diese Länge und Breite sorgen im Zusammenspiel mit einer Dicke von 15cm (6”) für ein hohes Volume von 335 Liter. Dadurch bietet das Board genügend Auftrieb und Steifigkeit, auch für schwerere Paddler. Die maximale Zuladung für ein gutes Fahrverhalten wird von Decathlon bei 150kg angegeben. Aus unserer Sicht ist das etwas zu optimistisch geschätzt. Trotzdem, es können ohne Problem 2 Personen bis ca. 130kg gemeinsam auf dem Brett stehen.

Für ein Board dieser Größe und Kapazität liegt das Gewicht von 10.5kg absolut im Rahmen. Dies kommt allen zugute, welche Wert auf einen unkomplizierten Transport sowie leichten Auf- und Abbau des SUPs legen.

Pro & Kontra

Pro

  • Super Preisleistungsverhältnis
  • Sehr stabil im Wasser und trotzdem wendig
  • Interessanter sportlicher Shape
  • Boardgewicht nur 10.5kg
  • Robuste Bauweise und saubere Verarbeitung
  • Schönes minimalistisches Design

Contra

  • Nicht komplette Grundausstattung im Zubehör
  • Finne etwas zu klein
  • Nur einfach Leash im Zubehör dabei

Konstruktion und Verarbeitung

Qualitativ macht das SUP Board einen guten Eindruck. In der Herstellung wurde das “single Layer Drop Stitch” Verfahren angewendet. Dabei wird die Oberschicht mit der Unterschicht im Millimeter Abstand durch Tausende Fäden miteinander verwoben. Dadurch erhalten die SUP Boards ihre Formstabilität und Steifigkeit.

Das Itiwit X100 11’ wurde die Mitte mit einem sogenannten “Stringer” verstärkt. Außerdem wurde diese zusätzliche PVC-Schicht auch entlang der Rails als Verstärkung angebracht. Dank dieser Produktionstechnik verfügt das Board über eine hohe Steifigkeit und bietet entlang der Seitenwände einen gewissen Schutz gegen scharfe Kanten. Zur Langlebigkeit können wir selber nichts sagen, jedoch gehen wir davon aus, dass das Brett dank der robusten Bauweise lange halten wird.
Alles in allem scheint das Iwit SUP sehr hochwertig verarbeitet zu sein. Makel an Kanten und schlechte Verklebungen konnten wir keine finden, was im Hinblick auf den Preis hervorragend ist. Bei den etwas günstigeren SUPs ist das jedenfalls nicht immer so.

Allgemein gefällt uns das Board sehr gut. Es ist in blau und einem knalligen Gelb erhältlich, und auch wenn sich über Geschmack bekanntlich streiten lässt, finden wir das simple Design extrem schön. Aus unserer Sicht dürfen sich diesen minimalistischen Stil auch andere SUP Hersteller gerne abschauen. Aber eben Schönheit liegt im Auge des Betrachters.

Performance

Als Erstes zur Stabilität, in welcher das Itiwit X100 11’ zu glänzen vermag. Dank der breiten Bauweise von 86 cm liegt das Board stabil im Wasser. Das erleichtert das Gleichgewicht und hilft dabei speziell Anfängern das Stand Up Paddling zu erlernen. Das Modell mit 11’ Länge wird Personen um 80kg empfohlen, welche durch die hohe Kippstabilität profitieren. Aber auch für leichtere PaddlerInnen ist dieses Modell nach wie vor gut manövrierbar und durch die extreme Stabilität sogar als SUP für Yoga zu gebrauchen.

Die Länge und Breite kann bei einem SUP Brett dazu führen, das es etwas träge im Wasser ist, nicht aber beim Itiwit. Denn dank der Steifigkeit ist das Board einfach zu handhaben und jederzeit leicht zu drehen.

Was auffällt und auch bei anderen online Bewertungen mehrfach bemerkt wird, ist, dass die einzelne Mittelfinne etwas zu klein ausgefallen ist. Zwar hilft das bei flachem Wasser, damit man nicht gegen den Boden stößt, führt jedoch leider dazu, dass das Brett bei ruhigem Wasser Mühe hat geradeaus zu fahren. Das Wechseln der Paddel Seite wird dann öfter notwendig.

Währenddem die Breite bei der Stabilität für ein exzellentes Ergebnis sorgt, führt diese bei den Gleiteigenschaften natürlich zu gewissen Abzügen. Breitere Boards verfügen über mehr Wasserverdrängung und dadurch erhöhten Widerstand. Aus diesem Grund sind klassische Touring Boards spitz und eher schmal geformt.
Dieses Handicap spürt man auch bei dem SUP Board von Decathlon. Währenddem die spitze Nose gegenüber einem klassischen runden Allroundboard zu einem leicht verbesserten Gleitverhalten führt, kann es in keinem Falle mit einem richtigen Touring Board mithalten.

Nichtsdestotrotz sind auch mit dem Brett schon etwas längere Touren möglich. Es bietet genau das, was es verspricht für die Zielgruppe, für welche es designt wurde. Für Anfänger ein super stabiles Board, auf welchem sie ihre Fähigkeiten üben können. Als auch für Einsteiger für etwas längere Touren, welche jedoch zusätzlich die Variabilität eines Allround Boards nutzen möchten.

Ausstattung

Bei der Finne wird ein Steckfinne System verwendet, welches auch bei anderen SUP Boards Herstellern zu finden ist. Jedoch ist der Finnenkasten etwas weniger lang als bei den anderen. Das bedeutet, dass nur die Decathlon Finnen kompatibel sind. Aus unserer Sicht, wie oben schon erwähnt, ist sie etwas zu kurz geraten, was zu nicht optimalem Verhalten beim Tracking führt. Die Finnen machen einen robusten Eindruck. Trotzdem sind uns einige Online-Bewertungen aufgefallen, welche kritisieren, dass ihre Finnen zu leicht zu Bruch gegangen sind. Auch wenn wir diese Erfahrung nicht direkt bestätigen können, ist es gut zu wissen, dass man versucht, die Finnen sachgemäß zu verwenden.

Die Oberfläche des Itiwit x100 ist mit einem EVA Grip Pad überzogen. Die Diamantstruktur hilft auch bei nassem Zustand für einen rutschfesten Stand zu sorgen. Speziell fällt dabei auf, wie das Pad bis zu der Rundung der Rails gezogen wurde. Dadurch wirkt die Standfläche in Kombination mit der Breite des Boards riesig.

Im Gegensatz zu anderen SUP verfügt das Itiwit über keine D-Ringe, an welchen man optionales Zubehör befestigen kann. Was allgemein zwar für ein sehr aufgeräumtes Erscheinungsbild sorgt, schränkt es einem im Gebrauch möglicherweise ein, falls man z.B einen Kajak-Sitz hätte nutzen wollen.

Immerhin verfügt das Brett über ein Gepäcknetz auf der Nose, mit welchem einige Gegenstände sicher auf dem SUP verstaut werden können.

Zubehör

Beim Zubehör fällt in erster Linie auf, was für ein Einsteiger SUP ganz klar fehlt. Das Board wird ohne Pumpe und Paddel geliefert, welche separat dazu gekauft werden müssen. Was auf den ersten Blick eher seltsam ist, kann aber auch ein Vorteil sein. Dadurch hat man die Möglichkeit, das Paddel in einer etwas hochwertigeren Ausführung zu beschaffen, als diese in den Standard Sets normalerweise der Fall ist. Oder die Bequemeren unter uns können sich eine elektrische Pumpe leisten. Dies wird jedoch wie bereits gesagt für die meisten Einsteiger, an welche sich das Board richtet, wohl nicht der Fall sein. Na ja, es ist, wie es ist.

Dafür wird das Itiwit x100 mit einer Leash geliefert. Jedoch auch hier bloß mit der etwas billigeren Variante, obschon eine eingekringelte Leash (Coiled) heutzutage Standard sein sollte. Weil eine solche Coiled Leash, aufgerollt auf dem Brett liegt, wird die Gefahr, sich in Sachen wie Wassergras oder Felsen zu verheddern, eliminiert.

Das SUP wird in einem Rucksack geliefert, in welchen es jeweils wieder komfortabel verstaut werden kann und außerdem Platz für eine Pumpe und Paddel bietet. Leider sind die Tragegurte nicht wirklich gepolstert. Aber auch so konnten wir das SUP gut transportieren. Schliesslich gehen wir damit nicht gleich auf 3-stündige Wanderschaft.

Marke

Itiwit ist die hauseigene Marke von der riesigen Sportkette Decathlon. Ursprünglich aus Frankreich hat sich Decathlon inzwischen international stark verbreitet. Seit 2016 sind sie nun mit der Marke Itiwit im aufblasbaren SUP und Kajak Bereich vertreten. Insgesamt haben sie die X100 (9’/10’/11’) Reihe für Touring Einsteiger sowie die X500 Serie für ambitionierte Paddler im Sortiment.
Persönlich haben wir bisher nur wenig Erfahrungen mit Decathlon gemacht, jedoch scheint der Kundenservice online sehr aktiv zu sein und schnell kundenfreundliche Lösungen zu suchen.

Fazit zum Decathlon SUP

Natürlich findet man, wenn man das Board kritisch unter die Lupe nimmt, diverse Schwachstellen. Allerdings darf man nicht aus den Augen verlieren, in welchem Preissegment das SUP angesiedelt ist und an wen es sich richtet.

So gesehen ist das Preis-Leistungs-Verhältnis bei diesem Produkt extrem gut. Einsteiger, welche ein stabiles Board zum Üben suchen, werden damit genauso viel Spaß haben wie schon etwas Fortgeschrittenere, welche ein Allrounder mit einigen Touring Eigenschaften wollen.
Kurz gesagt das Itiwit X100 11’ ist ein hochwertig verarbeitetes, robustes und schönes Stand Up Paddle Board.

Kein Wunder gehört das Decathlon SUP zu den beliebtesten Einsteiger SUPs überhaupt. Zu kaufen gibt es dieses in jedem Decathlon Geschäft oder hier online.

Rocher

Vor über 10 Jahren stand ich das erste Mal auf einem Surfboard und dieses Gefühl vom “auf dem Wasser stehen”, hat mich seit dem nie mehr losgelassen. Am Anfang war SUP „nur“ die Alternative für Tage ohne Wellen, um trotzdem auf einem Board stehen zu können. Allerdings ist diese „nur Alternative“ mit der Zeit zu einer eigenen Leidenschaft geworden. Deshalb freue ich mich für euch hier über spannende Themen rund um diesen wunderbaren Sport schreiben zu dürfen.

Inhaltsverzeichnis

Join The Ride

Abonniere unser Newsletter und bleib auf dem laufenden, wenn wir neue Artikel posten. 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Weitere Artikel

Set overview of the Atoll 11' paddleboard

Atoll 11’ Paddelboard

Ein simples Design, gepaart mit hervorragender Konstruktionen und tollem Preis-Leistungs-Verhältnis macht das Atoll 11′ Paddelboard ein ideales SUP für Paddler auf jedem Niveau.

Seit seiner Einführung hat das Atoll 11′ mehrere Veränderungen durchgemacht, und ist in jede Version besser geworden.

Weiterlesen

SereneLife Paddle Board Review

Beim SereneLife handelt es sich mit der rundlichen Form um ein klassisches Allround Board. Mit diesem Shape ist das SUP für eine Vielzahl an Einsatzgebieten ausgelegt. Der Fokus liegt dabei aber ganz klar auf Anfängerfreundlichkeit und einer stabilen Wasserlage.

Weiterlesen
Das ROC Explorer Paddle Board mit allem Zubehör

ROC Paddle Board Explorer 10’ im Test

Das aufblasbare ROC Explorer Paddelboard gehört seit mehreren Jahren zu den beliebtesten SUP Board für preisbewusste Einsteiger. Als Allround Board kann, darf man natürlich nicht Höchstleistungen erwarten, allerdings kann es von der ganzen Familie auf dem Fluss, See und Meer vielfältig eingesetzt werden.

Weiterlesen