This site is also available in: English

Fanatic Fly Air 10’8” im Test

Das Fanatic Fly Air ist ein sehr beliebtes Allround SUP. Nach unserem Test können wir das absolut nachvollziehen. Wer gerne etwas Geld ausgibt, erhält hier auch die entsprechende Qualität. In unserem ausführlichen Testbericht erfährst du, auf was du bei diesem Board verzichten musst und für wen es das perfekte SUP ist.

fanatic fly air set mit paddel, pumpe, finne und rucksack übersicht

10'8'' / 325cm

Länge

34" / 86cm

Breite

5.5" / 14cm

Dicke

8.6 kg

Gewicht

105 kg

Traglast

306 l

Volume

Einsatzgebiet:

Allround, Yoga

Geeignet Für:

Fortgeschrittene

Zubehör:
Transportrucksack
Doppelhub-Luftpumpe
Finne
3-teiliges Paddel (Set mit und ohne erhältlich)
Preisklasse:

450-700€
(Angabe ohne Gewähr)

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze zum Fly Air PURE Edition

Die Fanatic Fly Air, sind aufblasbare Allround SUP Boards welche in den Längen 9’8”, 10’4” und 10’8” erhältlich sind. Neben der Standardausführung zum Teil auch PURE Edition genannt, bietet Fanatic diese Board jeweils auch als hochwertige Premium Boards an. Neben einer etwas anderen Konstruktion, verfügen die Fanatic Fly Air Premium Bretter über einen Mastfuß-Einsatz. Mit diesem kann das SUP mit einem Windsurf-Segel ausgestattet werden. Wer auf das verzichten kann, erhält mit der Standard Version ein SUP, welches uns vor allem aufgrund der hervorragenden Qualität und dem schicken Design überzeugt hat.

Das Set gibt es wahlweise mit oder ohne Paddel. Im Lieferumfang immer enthalten ist eine Doppelhub-Luftpumpe, Finne und qualitativ hochwertiger Rucksack. Eine Leash ist leider nicht dabei.

Falls du dich fragst welche Länge für dich die Richtige ist, ist dein Körpergewicht entscheidend. Das empfohlenen Fahrergewicht der verschiedenen Versionen sieht wie folgt aus:

  • 9’8“: bis zu 85 kg
  • 10’4“: bis zu 95 kg
  • 10’8“: bis zu 105 kg

Falls du Anfänger und noch etwas wackelig auf dem Board bist oder ab und zu auch mit deinem Kind unterwegs sein möchtest, empfehlen wir dir das Fly Air 10’8”. Bist du jedoch schon sicher auf dem Board und wirst dieses nie zu Zweit nutzen, kannst du gerne auch zu den kürzeren Versionen greifen. Du erhältst damit etwas mehr Wendigkeit und einfacheres Handling. Die Unterschiede sind jedoch nur minim.

Falls du ein SUP Profi und gerne schnell und lange unterwegs bist, ist das Fly Air nicht das richtige Board für dich. Wir empfehlen dir dann eher unser ausführlichen Testbericht zum Fanatic Ray Air anzuschauen.

Vergleich vom Fanatic Fly Air SUP zum Ray Air
Das Fanatic Fly Air im Vergleich mit dem deutlich sportlicheren Ray Air.
Das Fanatic Fly Air mit nur 8.5 kg sehr leicht zum Tragen.
Mit nur 8.5 kg ist das Fanatic Fly Air sehr leicht zum Tragen.

Wer jedoch seine ersten Versuche auf einem SUP machen möchte und dabei etwas Geld in ein qualitativ gutes Brett investieren kann, dem können wir dieses Board absolut empfehlen. Hier den Fly Air SUP Preis anschauen und kaufen.

Auch für alle, welche das SUP hauptsächlich zum gemütlichen Cruisen, Plantschen mit den Kindern, Sonnenbaden auf dem See oder Yoga Übungen nutzen, ist das Fanatic Fly Air ein absolutes Top Board.

Pro

  • Hervorragende Qualität auch beim Zubehör
  • Gute Kippstabilität ideal für Einsteiger
  • Board ist sehr steif und hat dadurch gute Fahreigenschaften
  • Cooles modernes Design

Contra

  • Die Leash ist nicht im Set dabei
  • Kein Camera Mount und nur ein Tragegriff

Spezifikation Fanatic Fly Air

Das Fly Air ist das Allround-Board im Line up von Fanatic. Die bei unserem Test verwendete 10’8” Version hat mit der Länge von 325 cm, 86.4 cm Breite die klassischen Proportionen eines Allrounders. Dieser Gesamteindruck wird durch die Form (Shape) mit runder breiter Nose, im wahrsten Sinne des Wort, abgerundet. Dadurch ist das SUP sehr kippstabil und damit bestens auch für SUP-Anfänger geeignet.

Die klassische Allround Form des Fanatic Fly Air SUP
Das Fanatic Fly Air verfügt mit einer rundlichen Form über den klassischen Allround Shape

Mit einer Dicke von 14 cm (5,5“) kommt das Board auf ein Gesamtvolumen von ordentlichen 306 Liter. Von Fanatic wird das maximale empfohlene Benutzergewicht mit 105 kg angegeben. Das bedeutet, dass man bis zu dieser Belastung die idealen Fahreigenschaften nutzen kann. Die maximale Traglast welche andere Hersteller meistens in den Fokus rücken, dürfte beim Fanatic Fly Air 10’8” um einiges höher liegen.

Aus diesem Grund kann das Board auch zu zweit von eher leichteren Erwachsenen oder von einem Erwachsenen und einem Kind genutzt werden.

Ein Spitzenwert erreicht das Fanatic Board beim Gewicht von gerade mal 8.5 kg. Das Einpacken und transportieren im mitgelieferten Rucksack ist deshalb extrem unkompliziert.

Konstruktion und Verarbeitungsqualität FlyAir SUP

Fanatic steht für absolute Qualitäts SUPs, was auch im Preis widerspiegelt wird. Das Fly Air auch in der Standardversion bildet dabei keine Ausnahme. Schon bei unserer ersten Begutachtung fühlte sich das Board und Material sehr hochwertig verarbeitet an.

Jedoch liegt hier in der Konstruktion der Hauptunterschied zwischen dem Fanatic Fly Air und dem Fly Air Premium. Währenddem in der Premium Version ein Double Layer verwendet wird, heißt, die Hülle des SUP besteht aus 2 Schichten PVC Material, besteht die Standardversion aus einem Drop-Stitch Kern mit einer single Layer Hülle wobei die Seiten (Rails) mit einer zweiten Schicht verstärkt wurden.

Das Double Layer Verfahren ergibt etwas robustere SUP Boards, allerdings wird das mit einem höheren Gewicht und allgemein etwas mühsameren Handhabung erkauft (z.B beim Zusammenrollen)

Für die Langlebigkeit eines aufblasbaren SUP Boards ist jedoch nicht alleine die Konstruktion ausschlaggebend, sondern vielmehr wie sorgfältig das SUP Board gefertigt wurde. In diesem Punkt kann das Fanatic Fly Air 10’8” absolut überzeugen.

Somit erhält man ein sehr leichtes SUP von gerade mal 8.5 kg welches durch eine hervorragende Verarbeitungsqualität besticht.

Dazu passt auch das Design. Mit dem neuen Look der Boards ab 2020 trifft Fanatic genau unseren Geschmack. Ein eher minimalistisch gehaltenes SUP, welches durch eine moderne Farbpalette dennoch aus der Masse heraussticht.

Fahrverhalten Test des Fly Air Board

Bei unseren Testfahrten auf dem See hat sich das Fanatic Fly Air 10’8” genau so verhalten wie man dies von einem Allrounder erwartet. Wer ein gutmütiges Board, auch für Einsteiger geeignet, zum ruhigen Paddeln und Abschalten vom Alltag sucht, wird hier Bestens bedient.

Dank der breiten Standfläche und der runden Spitze bietet es eine hohe Kippstabilität, was speziell bei den ersten Versuchen hilft, nicht ständig im Wasser zu landen.

Das Fly Air SUP mit guter Kippstabilität ideal für Anfänger
Das Fanatic Fly Air verfügt über eine gute Kippstabilität und ist deshalb ideal für Anfänger

Heutzutage sind die meisten SUP Boards 6” also 15 cm dick weil dies ein wichtiger Faktor für die Steifigkeit eines Brettes ist. Beim Fly Air welches eine Dicke von “nur” 5.5”aufweist, konnten wir diesen fehlenden 1 cm, während dem Paddeln nicht wirklich feststellen. Das Board fühlt sich sehr solide an und biegt sich im Wasser nicht durch.

Angenehm unter den Füssen fühlte sich das sehr grosse Deckpad an. Wer das SUP gerne auch einmal für Yoga, Pilates oder sonstige Fitnessübungen und Kunststücke nutzen möchte, wird mit dem Fly Air seine Freude haben.

Mit den Allrounder Charakteristiken gute Wendigkeit allerdings nicht allzuviel Speed, kann dieses Board auf Flachwasser, Flüssen oder bei leichtem Wellengang ideal genutzt werden.

Features und Ausstattung Fanatic Fly Air SUP

Die Standfläche des Fanatic Fly Air ist von einem Deck-Pad im Diamantmuster überzogen, welches auch bei Nässe guten Grip gewährleistet.

Zeigt die SUP Board Features mit EVA-Pad und Gepäcknetz

Das Board verfügt über einen D-Ring hinter dem Ventil (für die Leash) und einem im vorderen Bereich der Unterseite welcher als Abschleppring genutzt werden kann.

Ein Gepäcknetz im Bugbereich und ein Tragegriff komplettieren die Ausstattung des SUP Boards.

Aus unserer Sicht ist dies der einzige Punkt welcher unsere Begeisterung für das Fanatic Fly Air etwas trübt. Andere Hersteller packen in diesem Preissegment eindeutig mehr drauf. Ein Camera Mount oder zweiter Tragegriff sind zwar nicht essentielle Features, wären aber trotzdem schön dabei zu haben.

Zubehör zum Fly Air 10.8

Das Fanatic Fly Air 10’8” SUP wird entweder als Set ohne Paddel oder wahlweise mit dem 3-teiligen Fanatic Pure Paddel geliefert. Leider können wir zu diesem nicht mehr sagen, weil wir bei unserem Test das Fanatic Carbon 35 genutzt haben, welches separat erhältlich ist.

Mit dabei ist eine große Finne, welche werkzeuglos in der standardisierten US-Finbox am SUP montiert werden kann.

Als Pumpe ist die Fanatic Power Pump HP2 im Lieferumfang mit dabei. Für ein schnelles und effizientes Aufblasen kann man ganz einfach von Einfach- auf Doppelaktion umschalten. Das heisst Luft wird nicht nur beim Runterdrücken des Hebels in das Board gepumpt sondern auch beim Hochziehen.

Ein Highlight ist der Rucksack. Schön gestaltet und hochwertig verarbeitet, kann das leichte Fly Air SUP Board damit mühelos transportiert werden. Ein weiterer Pluspunkt welcher uns gefällt, die Größe des Rucksacks passt zum Board. Mit dem 9’8″ Board erhältst du einen Rucksack der Größe M, mit dem 10’4″ und 10’8″ einen Rucksack der Größe L.

fanatic fly air set mit paddel, pumpe, finne und rucksack übersicht

Unsere Kaufempfehlung für dich

Die Qualitäten dieses Boards haben dich so überzeugt, dass die kleinen Nachteile dich nicht davon abgehalten haben unseren Artikel bis ganz zum Schluss zu lesen. Somit gibt es für dich nur eins. Kauf dir das Board hier und geh raus auf dein Lieblings Gewässer. Wie wir in unserem Test wirst auch du sehr viel Spass damit haben.

SUP Einsteiger an einem sonnigen Morgen auf dem See

FAQ

Für Wen ist das Fanatic Fly Air geeignet?

Wer seine ersten Versuche auf einem SUP machen möchte und dabei etwas Geld in ein qualitativ hochwertiges Board investieren kann, dem können wir diese Brett absolut empfehlen.

Auch für alle, welche das SUP hauptsächlich zum gemütlichen Cruisen, Plantschen mit den Kindern, Sonnenbaden auf dem See oder für Yoga Übungen nutzen, ist das Fanatic Fly Air ein absolutes Top Board. Mehr Infos

Welche Fly Air Länge soll ich kaufen?

Das empfohlenen Fahrergewicht der verschiedenen Versionen sieht wie folgt aus:

9’8“ bis zu 85 kg – 10’4“ bis zu 95 kg – 10’8“ bis zu 105 kg

Falls du Anfänger und noch etwas wackelig auf dem Board bist oder ab und zu auch mit deinem Kind unterwegs sein möchtest empfehlen wir dir das Fly Air 10’8”. Bist du jedoch schon sicher auf dem Board und wirst dieses nie zu Zweit nutzen, kannst du gerne auch zu den kürzeren Versionen greifen. Du erhältst damit etwas mehr Wendigkeit und einfacheres Handling. Die Unterschiede sind jedoch minim. Mehr Infos

Rocher

Vor über 10 Jahren stand ich das erste Mal auf einem Surfboard und dieses Gefühl vom “auf dem Wasser stehen”, hat mich seit dem nie mehr losgelassen. Am Anfang war SUP „nur“ die Alternative für Tage ohne Wellen, um trotzdem auf einem Board stehen zu können. Allerdings ist diese „nur Alternative“ mit der Zeit zu einer eigenen Leidenschaft geworden. Deshalb freue ich mich für euch hier über spannende Themen rund um diesen wunderbaren Sport schreiben zu dürfen.

Inhaltsverzeichnis

Join The Ride

Abonniere unser Newsletter und bleib auf dem laufenden, wenn wir neue Artikel posten. 

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest

Weitere Artikel

Set overview of the Atoll 11' paddleboard

Atoll 11’ Paddelboard

Ein simples Design, gepaart mit hervorragender Konstruktionen und tollem Preis-Leistungs-Verhältnis macht das Atoll 11′ Paddelboard ein ideales SUP für Paddler auf jedem Niveau.

Seit seiner Einführung hat das Atoll 11′ mehrere Veränderungen durchgemacht, und ist in jede Version besser geworden.

Weiterlesen

SereneLife Paddle Board Review

Beim SereneLife handelt es sich mit der rundlichen Form um ein klassisches Allround Board. Mit diesem Shape ist das SUP für eine Vielzahl an Einsatzgebieten ausgelegt. Der Fokus liegt dabei aber ganz klar auf Anfängerfreundlichkeit und einer stabilen Wasserlage.

Weiterlesen
Das ROC Explorer Paddle Board mit allem Zubehör

ROC Paddle Board Explorer 10’ im Test

Das aufblasbare ROC Explorer Paddelboard gehört seit mehreren Jahren zu den beliebtesten SUP Board für preisbewusste Einsteiger. Als Allround Board kann, darf man natürlich nicht Höchstleistungen erwarten, allerdings kann es von der ganzen Familie auf dem Fluss, See und Meer vielfältig eingesetzt werden.

Weiterlesen